Erster Start eines Verbrennermotors

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  irren85 am Mi 03 Apr 2013, 09:52

Hy Leute ich hatte bis jetzt noch keinen Verbrenner, hatte mir damals zwar den F2004 und den AMG geholt bin aber noch nicht dazu gekommen diese zu starten und zu fahren.
Meine Frage an EUCH ist wie muss ich vorgehen, wenn ich meine Motoren das erste mal starten lassen will?
Soll ich den Tank z.B. für die Einlaufphase geich voll machen oder reichen 200ml aus?
Und was muss ich sonst noch beachten???? confused confused confused confused confused confused

Ich bitte um eure Mithilfe Danke!!!!!!
avatar
irren85

Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 19.07.12
Alter : 31
Ort : Senftenberg

Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  Verbrenner-Freak am Mi 03 Apr 2013, 11:00

Tank musst voll machen und wenn du dein Car richtig einlaufen lassen willst dann sind es 3 Phasen 1 Phase Tank leer laufen lassen nichts am vergaser verstellen 2 Phase Tank voll machen Sprit zufuhr um ein Virtel zurückdrehen mit dem Gas leicht spielen 3 Phase Tank voll Sprit zufuhr nochmals zurück drehen bis der Motor richtig ruhig läuft dann mal paar runden drehen noch nicht vollgas beim nächsten Tanken kannst dann so langsam die Sporen geben und die Nadel notfalls noch mal zurückstellen oder auf das hörst du dann am Motor klang ob er anfängt zu stotern bei volgas dann musst die nadel aufmachen wenn er nicht so richtig auf touren kommt kann es sein das du die nadel noch eine virtel umdrehung rein drehen musst

Was hast du für einen Vergaser Standgas Schraube ,Spritzufuhr und ne Luftsprit gemisch schraube ? oder nur 2 Schrauben zum einstellen
avatar
Verbrenner-Freak

Anzahl der Beiträge : 128
Anmeldedatum : 19.10.12
Alter : 34

Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  irren85 am Mi 03 Apr 2013, 12:26

Verbrenner-Freak schrieb:Tank musst voll machen und wenn du dein Car richtig einlaufen lassen willst dann sind es 3 Phasen 1 Phase Tank leer laufen lassen nichts am vergaser verstellen 2 Phase Tank voll machen Sprit zufuhr um ein Virtel zurückdrehen mit dem Gas leicht spielen 3 Phase Tank voll Sprit zufuhr nochmals zurück drehen bis der Motor richtig ruhig läuft dann mal paar runden drehen noch nicht vollgas beim nächsten Tanken kannst dann so langsam die Sporen geben und die Nadel notfalls noch mal zurückstellen oder auf das hörst du dann am Motor klang ob er anfängt zu stotern bei volgas dann musst die nadel aufmachen wenn er nicht so richtig auf touren kommt kann es sein das du die nadel noch eine virtel umdrehung rein drehen musst

Was hast du für einen Vergaser Standgas Schraube ,Spritzufuhr und ne Luftsprit gemisch schraube ? oder nur 2 Schrauben zum einstellen

Ahh ok schonmal n kleiner Einblick - Es sind nur 2 Schrauben zum einstellen eine am Vergaser und die andere am Gas "glaub ich zumindest" Rolling Eyes
avatar
irren85

Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 19.07.12
Alter : 31
Ort : Senftenberg

Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  Gast am Mi 03 Apr 2013, 12:36

Der f 2004 hat eine hauptdüsennadel und eine standgasnadel. Die lowspeed fehlt. Wichtig: gut Einlaufen lassen. Ich habe mein drx so fett eingestellt das er lief aber beim kleinsten Gasgeben ausging. So 2 tankfüllungen und dann langsam immer magerer( hauptdüsennadel weiter rein). Damit bin ich immer noch nicht fertig aber so geht's. Und wenn er schlecht oder garnicht anspringt als tip: Vergaser in Grundeinstellung, Luftfilter ab und etwas Sprit in Vergaser, Luftfilter drauf und dann klappt's

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  irren85 am Mi 03 Apr 2013, 12:48

baderrb7 schrieb:Der f 2004 hat eine hauptdüsennadel und eine standgasnadel. Die lowspeed fehlt. Wichtig: gut Einlaufen lassen. Ich habe mein drx so fett eingestellt das er lief aber beim kleinsten Gasgeben ausging. So 2 tankfüllungen und dann langsam immer magerer( hauptdüsennadel weiter rein). Damit bin ich immer noch nicht fertig aber so geht's. Und wenn er schlecht oder garnicht anspringt als tip: Vergaser in Grundeinstellung, Luftfilter ab und etwas Sprit in Vergaser, Luftfilter drauf und dann klappt's

Aha und hast du zufällig na Ahnung wie lange die erste Einlaufphase dauert also, Tank voll und einfach laufen lassen bis Tank leer?

Und bei der zweiten Tankfüllung schon langsam fahren oder schon einstellen, also Standgas und Hauptdüsennadel?
avatar
irren85

Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 19.07.12
Alter : 31
Ort : Senftenberg

Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  Gast am Mi 03 Apr 2013, 13:03

Lass ihn zwei ganze tankfüllungen blubbern. Das fällt schwer muss aber sein. Dann hauptdüsennadel im halbe umdrehungsschritten rein. Nochmal 2 bis 3 tankfüllungen. Immer nach nem halben Tank Nadel weiter rein. Jeder macht das etwas anders aber das Prinzip ist Denk ich klar. Spaß kommt nach langer Durststrecke

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  irren85 am Mi 03 Apr 2013, 13:09

baderrb7 schrieb:Lass ihn zwei ganze tankfüllungen blubbern. Das fällt schwer muss aber sein. Dann hauptdüsennadel im halbe umdrehungsschritten rein. Nochmal 2 bis 3 tankfüllungen. Immer nach nem halben Tank Nadel weiter rein. Jeder macht das etwas anders aber das Prinzip ist Denk ich klar. Spaß kommt nach langer Durststrecke

Alles klar da danke ich erstmal für! Und da ich heute frei hab kann ich bei uns hinterm Haus bissel den Motor einlaufen lassen, stör ich wenigstens keinen Very Happy Very Happy !!
Das einlaufen mit der ersten Tankfüllung wird bestimmt ne Stunde dauern oder genau so wie die zweite?
avatar
irren85

Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 19.07.12
Alter : 31
Ort : Senftenberg

Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  Gast am Mi 03 Apr 2013, 13:28

Also länger wie 15 Minuten bei fetter Einstellung läuft der bestimmt nicht. Ich denke bis heute Abend wirste die ersten langsamen Runden fahren. Ganz wichtig: nach jeder tankfüllung eine Pause zum abkühlen. 20-30 Minuten

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  Verbrenner-Freak am Mi 03 Apr 2013, 14:09

Ist ja fast das gleiche Prinzip

Nur beim F2004 die Düsennadel war bei mir 2,5 umdrehungen rausgedreht und ist abgegangen wie schmitz Katz und das war die Einlaufphase wie ich beschrieben habe und ne Tankfüllung hat bei mir bis zu 30 min gehalten (hab extra die stoppuhr laufen lassen Laughing ) hab auch dann noch die Tuning Teile eingebaut war nicht schlecht der F2004 hat dann gut mit dem Bmw M3 gtr von hachette mit gehalten und der läuft ja schon 85 Km/h und noch ein bisschen schneller wenn er gut eingestellt ist

Ahh ok schonmal n kleiner Einblick - Es sind nur 2 Schrauben zum einstellen eine am Vergaser und die andere am Gas "glaub ich zumindest" Rolling Eyes
Hast du die DvD dazu da wird es dir auch ziemlich am schluss so einigermaßen erklärt

-------------------------
edit segelgunnar: bitte doppelpostings vermeiden, man kann innerhalb 30 Minuten seinen Beitrag noch editieren, danke
avatar
Verbrenner-Freak

Anzahl der Beiträge : 128
Anmeldedatum : 19.10.12
Alter : 34

Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  irren85 am Mi 03 Apr 2013, 15:43

Verbrenner-Freak schrieb:Ahh ok schonmal n kleiner Einblick - Es sind nur 2 Schrauben zum einstellen eine am Vergaser und die andere am Gas "glaub ich zumindest" Rolling Eyes


Hast du die DvD dazu da wird es dir auch ziemlich am schluss so einigermaßen erklärt [/quote]

Nee DVD hab ich net dazu deswegen!!
avatar
irren85

Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 19.07.12
Alter : 31
Ort : Senftenberg

Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  Loomax am Mi 03 Apr 2013, 16:24

Schaut euch das mal an [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Hier wird erklärt, was ein Vergaser ist und wie man ihn einstellt.

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
erst denken, dann schreiben, dann kontrollieren und dann erst posten



************************************************** ****
'Immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet,weil sie
aus Versehen die Tasten 'ALT' und 'ENTFERNEN' drücken.'
************************************************** ****
avatar
Loomax
Admin

Anzahl der Beiträge : 831
Anmeldedatum : 21.04.10
Alter : 57
Ort : Mahlow

http://loomax.bplaced.net

Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  Pawel07 am Do 04 Apr 2013, 21:17

Loomax schrieb:Schaut euch das mal an [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Hierzu hätte ich noch eine Frage, die auch zum Thema passt. Was dort im Video erklärt wird, steht eigentlich auch schon in der Anleitung meines Fazers und reicht für einen Anfänger auch. Jedoch habe ich mich das schon beim durchlesen der Anleitung des Fazers und auch hier nun wieder bei diesem Video gefragt.
Im Video wird gesagt, dass man die Leerlaufluftschraube einfach lassen soll wie sie ist und auch in der Anleitung meines Fazers wird nicht wirklich auf diese Schraube eingegangen. Im Netz habe ich auch nicht wirklich was zu "Leerlaufluftschraube" gefunden. Vielleicht gibt es dafür auch noch andere Bezeichnungen, doch ich wollte nun einfach mal hier fragen, was diese Schraube genau bewirkt. Einfach testen wollte ich es nun nicht ohne vorher zu wissen, was sie bewirkt.
avatar
Pawel07

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 06.05.12
Alter : 31
Ort : Iserlohn

Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  Chisholmfan am Do 04 Apr 2013, 22:21

Damit stellt man glaube ich das Standgas ein
avatar
Chisholmfan

Anzahl der Beiträge : 522
Anmeldedatum : 18.03.12
Alter : 36
Ort : Chemnitz

Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  franz am Do 04 Apr 2013, 23:25

Hi Racer,hier mal was fürs Wochenende.
Spaß beiseite,hier wird alles beschrieben,sogar der Wechsel
des Hauptkugellagers.
Schaut mal rein.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] klick-klack
Ein Patentrezept für die Motoren gibt es eh nicht.
Faktoren wie Witterung,sehr wichtig Luftfeuchtigkeit,Umgebungstemperatur,
dass alles hat Einfluss auf den Motor. affraid

Ich selber fahre meine Motoren lieber fetter,er hat somit zwar weniger Leistung,
(dafür aber ne schöne Rauchfahne und ich länger Freude an dem Motor,
welche ja nicht ganz billig sind)
dass erhöht aber die Lebensdauer,zudem schraub ich auch nicht ständig an der
Einstellung(wenn dann eh nur an der Hauptdüsennadel) rum und denke da muss doch noch was gehen.Ich fahre lieber,
während manch andere den ganzen Tag mit einstellen beschäftigt sind.
Beim einstellen immer nur an einer Schraube einstellen,dann Testfahrt,so könnt ihr feststellen
ob sich durch die Einstellung was verändert hat.Wenn ihr an allen drei Schrauben was verstellt,
könnt ihr nicht feststellen,was für eine Einstellung an welcher Schraube für das Laufverhalten
des Motors etwas gebracht hat.Einstellen immer in sehr kleinen Schritten.
Ich bin Hobbyfahrer und werde in meiner Laufbahn keinen Weltmeistertitel mehr einfahren.
Gruß Franz Smile

Versucht das einstellen selber zu machen,sollte euch ein Kumpel helfen,dann immer genau nachfragen,
was,wie viel und an welcher Schraube er was verstellt hat,damit ihr jederzeit wieder zurückstellen könnt.
avatar
franz

Anzahl der Beiträge : 251
Anmeldedatum : 16.03.12
Ort : Raum Nürnberg Alter:58 Jahre jung

http://www.lrc-hesselberg.de

Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  Pawel07 am Fr 05 Apr 2013, 10:07

Vielen Dank @franz
avatar
Pawel07

Anzahl der Beiträge : 131
Anmeldedatum : 06.05.12
Alter : 31
Ort : Iserlohn

Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  irren85 am Fr 05 Apr 2013, 12:18

@ franz

Danke das hat mir sehr geholfen nehm es ab jetzt immer mit, wenn ich das nächstemal zu fahren gehe!! Laughing Laughing Laughing
avatar
irren85

Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 19.07.12
Alter : 31
Ort : Senftenberg

Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  franz am Fr 05 Apr 2013, 14:42

Hi,freut mich wenn ich euch helfen konnte.
Noch ein kleiner Hinweis,wenn der Motor später mal
abnormal viel Glühkerzen braucht, zudem unrund läuft
(Schraubendreher auf den Kühlkopf legen,sollte dieser dann
große Schwingungen zeigen,ja sogar anfängt zu hüpfen)
ist es ein Zeichen das Hauptkugellager zu wechseln.
Bei meinem RB Blast V8 war das Hauptkugellager bereits nach 5 Liter
hinüber.Beim Orion CRF 28 hat das Hauptkugellager 20 Liter gehalten.
Möchte noch dazu sagen,dass beide oben genannte Motoren sehr hochwertig sind!!
Schönes Wochenende
Gruß Franz Smile
avatar
franz

Anzahl der Beiträge : 251
Anmeldedatum : 16.03.12
Ort : Raum Nürnberg Alter:58 Jahre jung

http://www.lrc-hesselberg.de

Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  franz am Fr 05 Apr 2013, 20:49

Hi Racer,habe bei meinem Eintrag heute mittag die Seite (wurde kommplett neu aufgebaut)
nicht mehr gefunden sonst hätte ich den Link in dem Post schon eingestellt.KEIN DOPPELPOST!!!!!!!wie bei kotti

Hier könnt ihr euren Motor TUNEN lassen oder wenn er an Leistung verliert,sprich keine Kompression mehr hat,
oder nur noch wenig
(nach ca.15-20 Liter),den Motor klemmen lassen,Hauptkugellager wechseln lassen und und und!!!!!!!!!!
Die Preise sind OK,der Typ sehr zuverlässig,macht saubere seriöse Arbeit,schnell
und glaubt mir es bringt was.Motor klemmen lassen und er hat wieder Leistung wie am Anfang.
Das ganze hält dann wieder für ca. 20 Liter.Motor muss aber, wie bei einem neuen, wieder die Einlaufphase durchmachen!!!
Vereinskammeraden und auch ich haben schon Motoren klemmen lassen.SUUUUUUUPER!!!!
Das Tuning habe ich noch nicht machen lassen,kenne es aber von Usern aus anderen Foren.Alle waren begeistert und zufrieden.
Aber bitte entscheidet selber.Bei nem Motor unter 90 Euronen,würde ich es mir überlegen ob ich nicht nen neuen Motor hole.

Wie gesagt ich bin Hobbyfahrer und zufrieden wenn ich die normale Motorleistung auf den Boden bringe!!!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]klick-klack

Normal ist er telephonisch gut erreichbar und bereit für ein Aufklärungsgespräch.
Mir ist sowas immer wichtig!! cheers

Gruß Franz Smile
avatar
franz

Anzahl der Beiträge : 251
Anmeldedatum : 16.03.12
Ort : Raum Nürnberg Alter:58 Jahre jung

http://www.lrc-hesselberg.de

Nach oben Nach unten

Motor nach EInlaufphase Reinigen??

Beitrag  irren85 am Di 09 Apr 2013, 14:52

Hallo mal so ne Frage nebenbei sollte man den Motor nach der Einlaufphase reinigen oder nur mit After-Run-Öl behandeln und das wars?

Was denk Ihr darüber?
avatar
irren85

Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 19.07.12
Alter : 31
Ort : Senftenberg

Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  franz am Di 09 Apr 2013, 15:25

@ irren85
Mein Tipp,gar nichts machen.
Einfach nun normaleinstellung fahren.

Zylinderkopf,Dichtung und Motor laufen sich aufeinander ein.
Ich habe die Erfahrung gemacht,es wird nie mehr richtig dicht
wenn es offen war.Wenn du es doch öffnen solltest(möchtest) auf jeden Fall
eine neue Dichtung!!!

Ich öffne meine Motoren nur wenn das Hauptkugellager dahin ist.
Sonst nie.
Meine Erfahrung.
Gruß Franz Smile
avatar
franz

Anzahl der Beiträge : 251
Anmeldedatum : 16.03.12
Ort : Raum Nürnberg Alter:58 Jahre jung

http://www.lrc-hesselberg.de

Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  deepsylver am Mi 10 Apr 2013, 14:16

eigentlich reicht es nach der Einlaufphase den Motor mit Afterrun-Öl zu behandeln. Dies sollte auch nach jeder Fahrt ( bevor das Auto wieder in die Kiste kommt) gemacht werden, um Ablagerungen im Motor zu verhindern. Von Zeit zu Zeit öffne ich die Motorabdeckung unten , um das Pleuelspiel auf der Kurbelwelle zu überprüfen.
avatar
deepsylver

Anzahl der Beiträge : 33
Anmeldedatum : 17.03.12
Alter : 41
Ort : Liebenau

Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  Verbrenner-Freak am Mi 10 Apr 2013, 21:06

von after run öl halte ich nichts hat meinem motor en kolbern fresser verpasst
avatar
Verbrenner-Freak

Anzahl der Beiträge : 128
Anmeldedatum : 19.10.12
Alter : 34

Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  DOTOHO am Do 11 Apr 2013, 07:58

Da sind wir mal wieder bei der Philosophiefrage: AfterRun-Öl - ja oder nein?

Die einen schwören drauf, die anderen verteufeln das Zeugs. Ich benutze es nicht und habe keine Nachteile dadurch. Mein Brennraum sah nah zwei Jahren immer noch (fast) jungfreulich aus, bei einem schönen sanftem Verbrennungsabbild. Die Ablagerungen hängen vom verwendeten Sprit ab. Wenn der nicht zu Ablagerungen neigt braucht man auch das AfterRun nicht. Dazu kommt noch die perfekte Motoreinstellung und die passenden Glühkerzen.

_________________
Dr. DOTOHO Theissen

BMW-Sauber RC-Racing-Team
The essence of racing. All for 1.

---

Männer werden nie erwachsen - nur die Spielzeuge werden teurer!

Hobby: Mit größtmöglichem Aufwand den geringstmöglichen Nutzen erzielen!
avatar
DOTOHO
Admin

Anzahl der Beiträge : 556
Anmeldedatum : 09.06.10
Alter : 42
Ort : Freiberg

Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  franz am Do 11 Apr 2013, 09:29

DOTOHO schrieb:Da sind wir mal wieder bei der Philosophiefrage: AfterRun-Öl - ja oder nein?

Die einen schwören drauf, die anderen verteufeln das Zeugs. Ich benutze es nicht und habe keine Nachteile dadurch. Mein Brennraum sah nah zwei Jahren immer noch (fast) jungfreulich aus, bei einem schönen sanftem Verbrennungsabbild. Die Ablagerungen hängen vom verwendeten Sprit ab. Wenn der nicht zu Ablagerungen neigt braucht man auch das AfterRun nicht. Dazu kommt noch die perfekte Motoreinstellung und die passenden Glühkerzen.

Da kann ich nur zustimmen.
Ich fahre allerdings Sprit ohne Rizinus,also Vollsynthetiköl.Ich stelle meine Cars
im Herbst ab und im Frühjahr geht es wieder auf die Strecke.
Alles ohne Probleme!!
Gruß Franz
avatar
franz

Anzahl der Beiträge : 251
Anmeldedatum : 16.03.12
Ort : Raum Nürnberg Alter:58 Jahre jung

http://www.lrc-hesselberg.de

Nach oben Nach unten

Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  irren85 am So 28 Apr 2013, 21:49

So Leute ich danke euch für eure Tipps die Ihr alle mir gegeben habt, und ich muss sagen der Racer läuft rund und sauber. Very Happy
Aber ein Problem hab ich noch meine Rote Göttin will nicht richtig gerade aus fahren ich weiß net wie ich das hinbekommen kann.
Er hatt immer irgendwie nen Rechtsdrall und den bekomm ich net weg habt Ihr da Vorschläge wie ich das beheben kann ( trimmen am der Funke hab ich versucht aber zieht trotzdem nach rechts)?

Kann das vielleicht mit den kleinen Spurstangen irgendwie zusammen hänegen?

Würde mich sehr auf eure Vorschläge und Ratschläge freuen.

Bis auf Bald CIAOI lol! lol! lol! lol!
avatar
irren85

Anzahl der Beiträge : 52
Anmeldedatum : 19.07.12
Alter : 31
Ort : Senftenberg

Nach oben Nach unten

Re: Erster Start eines Verbrennermotors

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten